Inklusion durch Sport

Teilhabe für Menschen mit Handicap

Wer eine Behinderung oder eine chronische Krankheit hat, profitiert oft in besonderem Maße von Sport. Die Herbert-Grünewald-Stiftung unterstützt deshalb innovative Projekte, die Menschen mit Handicap mithilfe des Sports mehr Wohlbefinden und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglichen.

Behindertensport: Mann im Rollstuhl spiel Basketball

Die Stiftung fördert verschiedene Projekte der Rollikids.

Im Behindertensport gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sich zu engagieren: Das kann eine Veranstaltung speziell für Sportler mit Handicap sein, ein Angebot für Kinder und Jugendliche mit Einschränkungen oder ein Projekt, das Menschen mit und ohne Behinderung zusammenbringt. Häufig ist eine besondere Ausstattung nötig oder eine spezielle Ausbildung für Sportlehrer und Therapeuten. Die nach dem ehemaligen Bayer-Vorstandsvorsitzenden benannte Herbert-Grünewald-Stiftung setzt sich bereits seit 1981 für solche Initiativen ein und vergibt dafür jährlich Fördermittel in Höhe von 70.000 Euro.

Um die Förderung bewerben können sich gemeinnützige Einrichtungen im Einzugsgebiet der deutschen Bayer-Standorte und aus ganz Nordrhein-Westfalen. Besonders gute Chancen auf finanzielle Unterstützung haben Projekte mit einem neuartigen Ansatz, die das Miteinander von Sportlern mit und ohne Behinderung fördern. Die angefragte Projektförderung sollte einen Richtwert von 5.000 Euro nicht überschreiten.