Bayer-Stiftungen
Katastrophenhilfe

Schnell nachhaltig Hilfe leisten

Neben dem Ehrenamtsprogramm ist die Katastrophenhilfe der zweite Schwerpunkt der Bayer Cares Foundation. Die Stiftung unterstützt mit Soforthilfe und nachhaltigen Wiederaufbauprojekten Menschen, die durch Naturkatastrophen in akute Not geraten sind.
Hochwasser in Bitterfeld 2013
Um den Menschen im Raum Bitterfeld nach der Flut zu helfen, haben Bayer-Mitarbeiter 52.000 Euro gespendet. Das Unternehmen ergänzt diesen Betrag um weitere 50.000 Euro auf insgesamt 102.000 Euro
In der Katastrophenhilfe ist die Stiftung weltweit tätig und setzt neben der Soforthilfe insbesondere auf die Unterstützung nachhaltiger Wiederaufbauprojekte, die sie gemeinsam mit den Bayer-Landesgesellschaften sowie Partnerorganisationen im Katastrophengebiet umsetzt. Neben finanziellen Mitteln fließen auch die speziellen Kompetenzen des Bayer-Konzerns unterstützend in die Hilfsmaßnahmen ein. 


2013: Hochwasser in Deutschland
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Bayer spenden 52.000 Euro für die Opfer des Hochwassers in Bitterfeld. Das Unternehmen ergänzt diesen Betrag um weitere 50.000 Euro auf insgesamt 102.000 Euro. Die Bayer-Spende fließt in Wiederaufbau-Projekte von allgemeinnützigen Organisationen, die Kindern und Jugendlichen in der Region Bitterfeld zugute kommen.
 
2013: Erdbeben in Sichuan (China)
Nach dem verheerenden Erdbeben in der chinesischen Provinz Sichuan im April 2013 unterstützt Bayer die Menschen in der Krisenregion mit einer Sofortspende von 120.000 Euro. Außerdem stellt das Unternehmen Medikamente sowie Produkte zum Schutz vor Krankheitserregern im Wert von mehr als einer Million Euro zur Verfügung. Darüber hinaus hat Bayer die Mitarbeiter in China zu Spenden aufgerufen. Das Unternehmen verdoppelt die von den Beschäftigten zur Verfügung gestellten Gelder bis zu einer Summe von 120.000 Euro. Die Sofortspende sowie das von den Mitarbeitern gestiftete Geld gehen an die gemeinnützige Hilfsorganisation "One Foundation". 
  
2012: Hurrikan „Sandy“
Bayer leistete eine Soforthilfe in Höhe von 150.000 US-Dollar für die Opfer des Hurrikans „Sandy“ an der Nordostküste der USA. Jeweils die Hälfte der Spende der Bayer USA Foundation ging an das Amerikanische Rote Kreuz und die Kinder-Hilfsorganisation Save the Children. Die finanzielle Unterstützung sollte unmittelbar den am stärksten betroffenen Menschen vor Ort zugute kommen, um den dringlichsten Bedürfnissen nach Nahrung, Kleidung, Gesundheit und Unterkunft Abhilfe schaffen zu können.

2011: Erdbeben und Tsunami in Japan
Nach dem verheerenden Erdbeben und dem anschließenden Tsunami in Japan im Jahr 2011 leistete Bayer Soforthilfe in Form einer Unternehmens-Spende in Höhe von 880.000 Euro an das japanische Rote Kreuz sowie Medikamenten-Spenden im Wert von 700.000 Euro an die japanischen Gesundheitsbehörden. 

Als Ergebnis einer gemeinsamen Spendenaktion von Mitarbeitern und Unternehmensleitung unterstützt die Bayer Cares Foundation außerdem mit 700.000 Euro die Hilfsorganisation Ashinaga beim Bau des „Tohoku Rainbow House“, einem Betreuungszentrum für Kinder, die ihre Eltern verloren haben. Über 300.000 Euro der Spende davon stammen aus einem Spendenaufruf der Sozialstiftung des Bayer-Konzerns, an dem sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus 20 Ländern beteiligten. Rund 400.000 Euro steuern gemeinsam die Konzernzentrale sowie die japanische Bayer-Landesgesellschaft bei. Ab 2014 erhalten Kinder im "Tohoku Rainbow House" in der Stadt Sendai sowie in weiteren Orten der stark betroffenen Region Tohoku eine altersgerechte Betreuung und dauerhaft psychologische Unterstützung.  
 
Insgesamt beläuft sich die Bayer-Hilfe für Japan auf fast 2,3 Millionen Euro. Weitere Bayer-Hilfsprojekte in Katastrophengebieten von 2007 bis heute finden Sie hier.
top
top
top
top
top
top
top
top
top
Letzte Änderung: 5. Juni 2014

Seite drucken
Suche
Suche
Erweiterte Suche
Publikationen
 
Bayer Research - Bayer Stiftungen
Bayer Research Nr. 27 - Bayer Stiftungen (PDF 1,78 MB)
Video
Erdbebenhilfe von Bayer für chinesische Schule
Das Engagement der Bayer-Mitarbeiter trägt Früchte
Download
Flyer Sozialprogramme (2,86 MB)